Filzanleitung für eine kleine Tasche

Haben Sie schon einmal Filztaschen in Schaufenstern bewundert und sich gefragt, ob man diese Werke nicht selber machen kann?

Zum einen macht es Arbeit, Filzwaren herzustellen, das liegt vor allem an der Dauer der Herstellung. Die Herstellung an sich ist aber einfach und man braucht kein zusätzliches teueres Material dafür. Al Erstes sollte man als Anfänger eine Fläche filzen, um ein Gefühl für die Wolle und das Filzen zu bekommen. Dann kann man sich an das Filzen von kleinen Taschen machen.

Zubehör:

Eine Schüssel mit heißem Wasser mit Olivenseife, am besten immer einen Wasserkocher daneben stellen, damit man immer heißes Wasser zur Verfügung hat. Für eine Tasche mit einer Größe von 20 x 10 cm sollte man mit 50g Schafwolle rechnen. Die Wolle kostest um die 4,40 Euro.

Auf den Arbeitstisch legt man eine Plastikfolie aus, weil das austretende Wasser den Tisch beschädigen kann. zusätzlich braucht man noch eine kleine Plastikfolie für den direkten Untergrund für die Wolle.  Wenn man die Wolle walken möchte, verwendet man eine wasserfeste Rolle die länger ist, als das zu filzende Stück. Ich bevorzuge aber alles mit der Hand zu filzen.

Nun legt man auf eine kleine Plastikfolie, kann auch eine Seite einer Plastiktüte sein, eine Schicht mit Wollfetzen leicht übereinander auf. Mindestens 4 Schichten, die sich kreuzen, sollten übereinander liegen, da sich sonst Löcher bilden. Sie sollten aufpassen, dass die jeweiligen Schichten übereinanderliegen, damit sie sich gut verfilzen können. 

Mit dem heißem Wasser stellt man ein Seifenlauge her, die man mit den Händen über die Wolle sprenkelt, so dass sie gut feucht wird. Damit das Wasser und die Seife besser eindringen kann, streift man vorsichtig mit der Handinnenfläche die Wollefetzen glatt und drück sie leicht nach unten.

Danach dreht man die leichte verfilzte Wolle um und besprenkelt wiederum die Wolle mit Seifenwasser. Sobald die Wolle leicht angefilzt ist, reibt man die Oberfläche mit der Innenhandfläche mit erhöhtem Druck.  Die Außenflächen werden ausgespart und bleiben trocken.

Nehmen Sie immer wieder heißes Wasser und Seife, damit sich die Fasern besser verfilzen.

Nachdem beide Seiten abwechselnd verfilzt wurden, werden sie trockenen Seiten umgeschlagen. In der Mitte befindet sich eine Plastikfolie oder eine wasserfeste Schablone in der Größe der Innentasche damit sich die folgenden Oberflächen nicht verfilzen.

Auf der leeren Fläche werden Wollefetzen in 4 Schichten aufgelegt.

Diese werden mit den Rändern der Filzplatte verbunden.

Die Ränder des Deckels werden abgeschnitten und mit dem Seifenwasser „abgerundet“. Die Tasche solange filzen, bis sich die Fasern nicht mehr trennen lassen. Lassen sich Fäden herausziehen, heißt es nochmals filzen, filzen, filzen.

Am Ende des Filzvorgangs wird die Seife gut ausgespült und mit Essigwasser die fertige Tasche neutralisiert.

Pin It on Pinterest

Share This